TSC I – Bezirksliga

 

Tabelle            Spielplan/Ergebnisse           2017/2018

____________________________________________________________________________________

…03.02. BTTC Meteor I – TSC I 2:9 // 11.01. TSC I – TTC Heiligensee I 9:5…

…28.11. Borrussia Spandau II – TSC I 0:9 (kl) // 23.11. TSC I – VfB Hermsdorf I 9:1 // 16.11. Ajax Köpenick I – TSC I 9:6 // 09.11. TSC I – CTTC 70 I 9:1 // 11.10. Berl. Brauereien III – TSC I 6:9 // 05.10. AdW I – TSC I 1:9 // 28.09. TSC I – Omega Ostkreuz II 9:1 // 14.09. TSC I – Meteor I 9:3 // 07.09. TTC Heiligensee I – TSC I 3:9
___________________________________________________________________________________________

10.02.2019

Rückrunde 2018/2019

Die erste Herrenmannschaft hat die Hinrunde auf Platz 1 beendet. Konkurrenten um den Aufstieg sind Ajax Köpenick III und der SV Berliner Brauereien III. Die Differenz zwischen den Teams betrug zur Winterpause 2 Punkte. Wobei Köpenick mit uns Punktgleich ist und ebenfalls 1 Spiel verloren hat. Die Spieldifferenz spricht aber mit +11 Spielen ggü. Ajax für die 1. Mannschaft.

In den ersten beiden Spielen wurden 2 Siege eingefahren. Nach dem 9:5 zuhause gg. Heiligensee folgte ein 9:2 auswärts bei Meteor. Im Ergebnis stehen wir nach wi vor auf Platz 1, der den direkten Aufstieg bedeuten würde.

Allerdings ist weiterhin die Punktgleichheit mit Ajax III gegeben. Das direkte Duell findet am 22.03 zuhause statt.

Der Vorsprung auf Platz 3 beträgt aktuell 4 Punkte, da Brauereien bereits gg. Köpenick gespielt und verloren hat.

Neben dem Spiel gg. Ajax Köpenick III ist ebenfalls das Heimspiel gg. Brauereien am 01.03. ein entscheidendes Spiel. Das Hinspiel wurde auswärts ohne Benni mit 9:6 gewonnen. Da hatten wir aber Daniel als Ersatz im unteren Paarkreuz, der zwei Einzelsiege beisteuerte. Auch Hendrik, der in die Mitte gerutscht war, hatte einen außergwöhnlich guten Tag und gewann beide Spiele. Das zweite Einzel nach 0:2 Sätzen und Abwehr von insgesamt 8 Matchbällen in den Sätzen 3 und 4, wo er jeweils 6:10 zurücklag.

24.11.2018

TSC I vs. VfB Hermsdorf I

Am gestrigen Freitag hatte die erste Herrenmannschaft im vorletzten Spiel der Hinrunde den Tabellenvierten aus Hermsdorf zu Gast. Nach der ersten Saisonniederlage im Spitzenspiel beim Köpenicker Ajax III letzte Woche galt es, zurück in die Spur zu finden und die Tabllenführung aufgrund des besseren Spielverhältnisses im Fernduell gg. Köpenick zu verteidigen.

Nach den Doppeln stand es 3:0 für den TSC. Dabei gewannen Thommy/Benni sowie Grassi/Paul jeweils souverän mit 3:0. Bodo/Hendrik sahen sich einer schwierigeren Aufgaben gegenüber. Gegen Krewet/Broschk gingen die ersten beiden Sätze in der Verlängerung an uns. Der 3. Satz ging dann 0:11 verloren. Bodo/Hendrik ließen sich davon nicht beunruhigen. Nach taktischer Anpassung in der Spieleröffnung wurde der 4. Satz mit 11:2 gewonnen.

Insgesamt ging man damit zum 6. Mal in acht Spielen mit einer 3:0 Führung in die Einzel. Die Doppelbilanz beträgt mittlerweile 21:3 und in der Doppelrangliste der Bezirksliga A belegen die Stammdoppel die ersten 3 Plätze!!!

Thommy erhöhte schnell auf 4:0 durch seinen ungefährdeten Sieg gg. Hake. Auch bei Benni lief es zunächst gut. Die ersten beiden Sätze wurden gewonnen. Im dritte Satz konnte er allerdings das Ding nicht zu machen. Sein Gegenspieler Krewet verkürzte nach einem 16:14 auf 1:2 Sätze. Krewet kam besser ins Spiel. Auch der 4. Satz ging knapp mit 11:9 an ihn. Im 5. Satz ging der Start aus Sicht von Benni schief. Den anfänglichen Rückstand konnte er leider nicht mehr aufholen, sodass der Sieg an Hermsdorf ging. Somit stand es 4:1.

Im mittleren Paarkreuz machte Grassi gg. Stein kein Federlesen beim 3:0. Paul musste gg. Radzio dagegen in den 5. Satz. Hier behielt er aber die Nerven, spielte konzentriert und gewann 11:3.

Hendrik und Bodo wollten natürlich im unteren Paarkreuz nicht nachstehen. Hendrik tat sich aber schwer gegen den Ersatzmann Baer. In den ersten beiden Sätzen lag er 4:9 bzw. 6:9 aufgrund seiner zu hohen Fehlerquote zurück, bevor er diese noch gewinnen konnte. Mit einer etwas ruhigeren Spielweise gewann er Satz 3 11:6. Bodo startete gut ins Match gg. Broschk. Nach klarem Sieg im ersten Satz, gewann er auch den 2. Durchgang mit 13:11. Da der Gegner sich gut auf Bodo’s spielweise eingestellt hatte, ging es weiterhin knapp zu. Durch ein 11:9 verkürzte Broschk aufgrund seiner hohen Trefferquote auf 1:2 Sätze. In Satz 4 lies der Hermsdorfer nicht nach und führte bis zu den Satzbällen bei 10:8. Dann einer der wenigen Fehler. Eine Vorhand verfehlte longline das Ziel hauchdünn. Bodo sah seine Chance und eröffnete zweimal parallel die Ballwechsel mit der Noppe und ging mit 11:10 in Führung und machte dann auch den wichtigen 12. Punkt zum Satz- und Spielgewinn.

Benni steuerte dann ungefährdet den 9. Punkt mit einem 3:0 gg. Hake bei und schloss damit die Aufgabe der ersten Mannschaft zum 9:1 Heimerfolg ab.

Im Ergebnis bleiben wir mit 14:2 Punkten weiterhin Tabellenführer in der Bezirksliga A. Der unmittelbare Aufstiegskonkurrent Ajax tritt am Sonntag, 25.11., bei Meteor an. Interessant dabei, wie die jungen Wilden aus Köpenick an einem Sonntag vormittag mit dem althergebrachten Zelluloidball und der Spielweise von Lamprecht, Baier, Grünbein & Co. zurechtkommen.

Unabhängig von diesem Ergebnis liegt die Konzentration jedoch auf dem letzten Hinrundenspiel am kommenden Mittwoch auswärts bei der dritten Vertretung von Borussia Spandau. Diese hat immerhin Ajax Köpenick mit 9:7 geschlagen.

08.10.2016

TSC I – Berl. Brauereien II

Am Freitag, 7.10., war die zweite Vertretung vom SV Berliner Brauereien zu Gast. Unser Flagschiff, die erste Mannschaft, stand am 3. Spieltag erneut eine ebenbürtige Mannschaft gegenüber. Beide Teams traten zwar nicht komplett an, aber konnten jeweils Ersatz aus der Bezirksliga aufweisen. Für den TSC durfte diesmal Andy die erste Mannschaft verstärken…weiterlesen

27.09.2016

TSC I – SSV Rotation

Als ersten Gegner durfte die 1. Herrenmannschaft am vergangenen Freitag die erste Vertretung des SSV Rotation als Gast begrüßen.

Mit Blick auf das Saisonziel konnte zunächst im Vorfeld nicht von einem Punktgewinn ausgegangenen werden. Die beiden letzten Spiele (Saison 2014/2015) gingen mit 4:9 bzw. 6:9 verloren. Des Weiteren musste Burchi kurzfristig verletzungsbedingt absagen, sodass Hendrik einspringen durfte. Allerdings trat der Gast ebenfalls ohne 2 Spieler der ersten 6 an. Dafür rückte die nominelle Nr. 7 Wahlefeld an 5 und als Ersatz wurde Sportfreund Kamin als Sechser verpflichtet.

Aufgrund des Einsatzes von Hendrik erfolgte eine Umstellung in den Doppeln. Thommy spielte mit Paul, Matze mit Grassi und als Doppel 3 gingen Benni/Hendrik ins Rennen. Thommy/Paul meisterten Ihre Aufgabe souverän und gewannen mit 3:0. Unser Doppel 2 Matze/Grassi hielten gg. das starke Doppel 1 vom SSV Rotation gut mit, konnten aber keinen Satz für sich entscheiden. Mit etwas Fortüne zum Ende des 2. und 3. Satzes (-12;-9) wäre vielleicht etwas mehr gegangen. Im dritten Doppel gelang es Benni/Hendrik, trotz Rückstand im Verlauf des ersten Satzes diesen dann zum Ende nach 8:10 mit 12:10 für sich zu entscheiden. Der zweite und dritte Satz ging allerdings an Rechenberg/Wahlefeld. Die beiden TSCl´er waren etwas zu passiv. Sich dessen bewusst, wurde mehr für das eigene Spiel getan und mit dem Gewinn des 4. und 5. Satzes belohnt. Nach Doppeln führte der TSC also mit 2:1.

Für den weiteren Verlauf des Punktspiels kam es insbesondere auf die Ergebnisse im oberen Paarkreuz an. Hier standen Thommy und Benni jeweils sehr gute Konkurrenten gegenüber. Das Match zwischen Thommy und Lessing fand auf hohem Niveau statt. Lessing spielte hervorragend aus der Halbdistanz, brachte eine Vielzahl von Bällen zurück und machte kaum eigene Fehler. Somit zwang er Thommy in lange Ballwechsel, die konzentriert zu ende gespielt werden mussten. Die ersten drei Sätze gingen knapp aus. Lessing lag mit 2:1 Sätzen in Führung, bevor sich Thommy im 4. Satz deutlich mit 11:4 durchsetzte. Eigentlich im Aufschwung erwischte Thommy im Entscheidungssatz einen Fehlstart. Den Rückstand konnte er leider nicht mehr aufholen und musste sich geschlagen geben. Im zweiten Einzel spielte Benni gg. Pech, den er bisher nicht in den vorherigen Aufeinandertreffen schlagen konnte. Benni legte aber gleich gut los und sicherte sich gg. seinen noch etwas unser wirkenden Kontrahenten Satz 1 und gleichdarauf auch den zweiten Durchgang. Dann zeigte sich allmählich das Spielvermögen von Pech, der auf 1:2 Sätze verkürzte. Benni machte aber mit der Satzführung im Rücken den Punktgewinn mit einem 11:5 im 4. Satz fest.

In der Mitte spielten dann Grassi und Matze ebenfalls 1:1. Dabei siegte Grassi 3:0 gegen Rechenberg. Das Spiel war geprägt von Fehlern. Zwar griffen beiden Spieler an und machten auch direkte Punkte. Beide profitierten aber überwiegend vom Fehlschlag des Gegenübers. Im Endeffekt spielte Grassi cleverer und erkannte im richtigen Moment, dass der passivere, fehlervermeidende Spieler den Sieg davontragen würde. Matze spielte parallel gg. den jungen Kanan. Dieser besitzt bereits trotz seinem jungen Alters eine sehr gute Spielanlage und Technik. Leider reichte es für Matze nicht, das knappe Spiel (-9;-9;-9) für sich zu entscheiden. Er hatte an diesem Tage kein gutes Händchen. Der TSC blieb aber nach wie vor vorne und führte mit 4:3.

Nun war es an Paul und Hendrik, im unteren Paarkreuz für zumindest einen weiteren Punkt zu sorgen. Dies war für Paul kein nennenswertes Unterfangen gg. Kamin. Das 3:0 (3;2;1) ging schnell. Das Spiel von Hendrik gg. Wahlefeld hatte andere Vorzeichen. Bei Akteure waren in der Lage zu siegen. Den besseren Start hatte Hendrik. Er gewann den ersten Satz 11:5. Im zweiten Satz konterte der Gegner und glich in den Sätzen nach einem 11:9 aus. Die erste Satzhälfte in Satz 3 gehörte ebenfalls Wahlefeld, der infolge des zu aggressiven Spiels von Hendrik schnell mit 5:1 führte. Hendrik besinnte sich und kam zurück. Aus 1:5 wurde ein 6:6 und schließlich ein 11:8. Im vierten Satz zeigte sich Wahlefeld nach dem Satzverlust trotz hoher Führung im vorherigen Durchgang beeindruckt. Da Hendrik gut im Rückhandblock stand, ging der 4. Satz und somit das Spiel an den TSC.  Zwei wichtige Punkte zum zwischenzeitlichen 6:3. Also noch zwei Siege für ein Unentschieden.

In der zweiten Einzelrunde zeigte sich Pech gg. Thommy wesentlich sicherer und siegte 3:1. Benni führte gg. Lessing, wie gegen Pech im ersten Einzel, schnell 2:0 in den Sätzen. In den Sätzen 3 und 4 machte er dann etwas zu wenig und gab diese mit -7 und -8 ab. Im 5. Satz reichte es aber nicht für den Gegner. Benni setze sich mit 11:6 durch und erhöhte auf 7:3. Somit reichte aus 4 verbleibenden Einzeln und einem ggf. erforderlichen Entscheidungsdopppel ein Sieg für den im Vorfeld nicht geplanten Punktgewinn.

Der achte Punkte wurde dann umgehend durch Grassi im Spiel gg. Kanan eingefahren. Das sichere und überlegte Spiel setzte sich durch. Im Anschluss gelang es Matze und Paul leider nicht, den Sack zuzumachen. Matze zeigte eine sehr gute kämpferische Leistung und ging gegen Rechenberg in den 5. Satz. Am Ende wurde er hierfür nicht belohnt. Auch Paul tat sich sich unerwartet schwer mit der Spielweise des Gegners und lag in den Sätzen 0:1, dann 1:2 zurück. Der vierte Satz ging in die Verlängerung. Mit dem glücklicherem Ende für Wahlefeld. Der SSV Rotation hatte folglich auf 6:8 verkürzt. Im letzten Einzel ließ Hendrik aber nichts anbrennen und gewann 3:0. SIEG!!!

Als Fazit stehen 2 Punkte auf dem Konto der ersten Mannschaft. Trotz Doppelumstellung und Ausfall von Burchi setzte man sich durch und nutzte die Gunst der Stunde.

Im zweiten Rundenspiel geht es kommenden Freitag, 30.09., auswärts gg. den SV Lichtenberg 47. Hier ist alles möglich. Wir haben dort schon 1:9 verloren, aber auch schon gewonnen.

25.07.2016

Saison 2016/2017

Die erste Herrenmannschaft um Thommy, Benni, Burchi, Grassi, Matze und Paul werden in der Landesliga – Staffel A an den Start gehen. Nachdem Aufstieg aus der Bezirksliga heißt das Ziel KLASSENERHALT.

Hierzu muss der 8. Platz erreicht werden. Es gilt also zwei Teams hinter sich zulassen. Zu den Mannschaften gegen die ein Sieg realistisch ist, zählen vor allem der SC Charlottenburg II und der TSV Rudow II. Weiterhin sind Punktgewinne gg. die Vertretungen von Eintracht Berlin I, Berl. Brauereien II, SV Lichtenberg I und TTC Blau-Gold II möglich.

Das erste Punktspiel findet am 23.09.2016 in eigener Halle gg. SSV Rotation  statt.

16.04.2016

Unter der Woche war die 1. Mannschaft zweimal aktiv. In den wohl wichtigsten und entscheidenden Spielen ging es Dienstag zunächst auswärts gg. die SG Rotation Prenzl. Berg bevor am Mittwoch, nach kurzfristiger Verlegung, die Saison mit dem Heimspiel gg. den BTTC Meteor beendet wurde…weiterlesen

10.04.2016

TSC I – Spandauer TTC III

Zum Sieg der ersten Mannschaften gibt es nicht viel zu sagen. Da der Gegner vom Spandauer TTC III nicht antrat, ging das Spiel  kampflos 9:0 an uns…weiterlesen