Von Gemütlichen Hanseaten, fliegenden Holländern und einem Überraschungssieg beim Flugballsport

Der gemeine Hanseate neigt zur Gemütlichkeit. Sehr gemütlich war beim Hansa-Turnier bereits die Start-Uhrzeit: Treffpunkt 10:30 Uhr. Der Tobende Toni war mit nur 30 Minuten Verspätung quasi überpünktlich und wir fragten uns kurz, ob mit ihm wirklich alles in Ordnung ist. Doch dann ging es bereits los und wir starteten unser erstes Spiel mit einem entschiedenen Unentschieden. Danach kamen diverse Niederlagen, weitere Unentschieden und auch ein paar Siege in der Vorrunde und wir wähnten uns im vorderen Mittelfeld, oder wie Crawallo-Christian es nannte – im Mercedes der Mittelfelder.

Überraschenderweise war dem gar nicht so, nein, wir stellten nach Ende der Vorrunde fest, dass wir Gruppensieger waren. Das ist dann ungefähr die Air Force One Der Vorrunde. Womit wir auch direkt (quasi von Flughafen direkt und in nur 10 Minuten) beim fliegenden Holländer wären. Dieser nämlich, Super-Sido ist sein Name, hatte sowohl seine entzückende Frau, als auch seine beiden hochcharmanten, gut gelaunten Holländerkinder als Verstärkung mitgebracht, die nicht nur das gesamte Kangoroo Team stetig anfeuerten, sondern vor allem mich selbst, Lissi Longleg, dahinschmelzen ließen… Und auch Sprudel-Stephans Sohn Richard war als Nachwuchsfan und stetiger Ballhohler so überzeugend, dass er eigentlich ein Kangoroo-Ehrentrikot verdient hat. 

Das Airforce One Gefühl entwickelte sich jedoch noch weiter, und vor allem hoch hinaus. Demokratisch wurde entschieden ‘auf Sieg’ zu spielen, also auszuwechseln, sobald irgendwer anfinge zu schwächeln. Und was geschah? Alle – neben den bereits genannten waren das noch die Bäm-Bianca, die Magic-Mary und der Jubel-Jörg – spielten so souverän, sicher und (äußerst wichtig!) gut gelaunt, dass es nie dazu kam, auszuwechseln, sondern jedes Spiel in der ursprünglichen Konstellation erfolgreich zuende gespielt wurfe. Das Teamzusammenspiel wurde bei diesem Flugballsport-Turnier von Satz zu Satz besser und so hüpften am Ende eine bunte Truppe fröhlicher Kängurus auf dem Spielfeld herum und feierten ihren überraschenden Turniersieg. So darf das öfter sein! Danke an alle für einen schönen Tag, sportliche, faire Spiele und ein Buffet, dass sich sowohl quantitativ  als auch qualitativ mit jenem der Kängurus absolut messen kann. Und jetzt steigen wir aus der Air Force One in unseren Heißluftballon und freuen uns hoch oben in den Lüften…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.